Homem do Campo

Zé de Frate

Dje de Lorna
Entlang der alten Strasse von Cova Tina nach Portela (Cha das Caldeiras) am Fuße der Caldeira findet sich eine malerische Streusiedlung. Benannt ist der Ort nach “Lorna”, einer endemischen Heilpflanze (Artemisia gorgonum). Die Bewohner leben in Funcos oder einfachen Häusern direkt bei ihren Feldern und Stallungen. Die Bauern (“camponeses”) leisten harte Feldarbeit und führen ein Leben ohne jeden Komfort. Beim letzten Vulkanausbruch 1995 wurde der Großteil der fruchtbaren Böden meterhoch von Lava bedeckt.

Zé de Frate
Die Nächte sind lang und einsam in Dje de Lorna. Man hört nur die Tiere, sieht einen fantastischen Sternenhimmel rund um den alles bestimmenden Vulkan, trinkt ein Glas selbstgemachten “Manecom” (Rotwein) und denkt über das Leben nach. Es verwundert nicht, dass hart arbeitende Bauern vor dieser Kulisse zu Poeten und Komponisten werden. Zé de Frate besingt sein Leben, seine Arbeit, seine Träume und Probleme. Seine ausdrucksstarke Stimme lässt die Zuhörer erschaudern.

Titel

  1. Oh Pai
  2. Na Casinha da Montanha
  3. Homem do Campo
  4. Nhos Dixam bai Fonte
  5. Galera da Cidade
  6. Nho Presidente
  7. Sangue na Corpo
  8. Nha Vulcão
  9. Sodade de Mãe
  10. Djam Tene Gana Tadja Baca
  11. Separação de Pai

Credits

Aufnahmedatum 07. und 09. Juli 2007
Aufnahmeort Terrasse der Pension “Casa Monte Amarelo”
Soundengineer Robin Gillard
Mastering Ekkehard Breuss – Ekkmann Sounds
Paintings Jamata
Design Simon Egle, und David Solèr
Producer Nos ku Nhos
Katalognummer NKNCD0212
Verkaufspreis 15,– € & Versandspesen