Verein Projekte Land & Leute News Sponsoren Links

 

 

Jahresbericht 2015

 

Ende 2014 war er ausgebrochen, in den ersten beiden Monaten des neuen Jahres kam der Vulkan langsam zur Ruhe. Normale Zustände kehrten dadurch auf Fogo dennoch nicht zurück. Die Evakuierten blieben notgedrungen in den Ersatzquartieren, die beim Vulkanausbruch 1995 gebaut worden und seither dem Verfall preisgegeben waren. Von den Hilfslieferungen aus aller Welt kam nur ein kleiner Teil bei den wirklich Bedürftigen an. Die Versprechen der Politik erwiesen sich als Seifenblasen. Damit war auch Nos ku Nhos zum Warten gezwungen. Bürokratische Hindernisse und Korruption hätten jede Hilfslieferung zu einer unnötigen Geldverschwendung gemacht.

Umso umfangreicher waren die Aktivitäten von Nos ku Nhos in Österreich. Basierend auf Filmaufnahmen und einem Grundkonzept von Klaus gestaltete Simon Egle – unterstützt von Ekkehard Breuss – einen Film über den Vulkan und den untergegangenen Ort Cha das Caldeiras. Drei Versionen sind über die Vereinswebsite und auf YouTube abrufbar. Als Sprecher für den deutschen Text sprang Georg kurzfristig ein. Die englische Übersetzung stammt von Andrea Pellette, gesprochen wird der Text von John Gillard. Zu dieser englischen Version verfasste Gerda mit Unterstützung von Fernanda Backer portugiesische Untertitel. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle herzlichst gedankt. Im Ländle wurde der Film auf den Konzerten in der Kulturwerkstatt Kammgarn in Hard gezeigt. In Cabo Verde wurde er am »Festival Internacional de Cinema - Plateau« in Praia erfolgreich vorgestellt.

Die Filmproduktion war keinesfalls Selbstzweck. Nos ku Nhos machte mit ihm auf die Lage der Betroffenen aufmerksam. Mit der Präsentation in Vorarlberg waren Spendenaufrufe verbunden – sobald sich die Situation in Cabo Verde wieder beruhigt und normalisiert hat, wird Nos ku Nhos prüfen, in welcher Form den Bewohnern von Chã das Caldeiras am effizientesten geholfen werden kann. Daher ergingen – mit Unterstützung durch Honorarkonsul Dipl.-Ing. Wolfgang Meixner – mehrere weitere Spendenaufrufe an Freunde der Kapverden in ganz Österreich. Wir danken allen Spendern und garantieren, dass die Gelder zu gegebenem Zeitpunkt sozialen Projekten auf Fogo zugutekommen werden.

Drei Konzert-Ereignisse unter dem Titel »Volcanic Fusion« in Vorarlberg sollten ebenfalls auf die Situation nach dem Vulkanausbruch aufmerksam machen und gleichzeitig zum Kulturaustausch beitragen. An zwei Abenden traten daher auch Künstler aus Vorarlberg auf, die für den guten Zweck auf eine Gage verzichteten. Auch die Musiker aus Cabo Verde traten gratis auf, lediglich ihre Begleitmusiker erhielten eine (vergleichsweise bescheidene) Gage.

»Bartlis im Quintett meet Bino Barros & Band« hieß es am 08.05.2015 in der Kulturwerkstatt Kammgarn Hard. Tags darauf waren Bino Barros und seine Begleitmusiker im Dorfsaal Übersaxen zu hören. Bino Barros nutzte die Gelegenheit, seinen alten Freund Carlos Abreu (der in Lindau lebt) zu treffen. Die »Fusion« fand dann privat im Garten von Klaus statt, wo sich alle Musiker noch einmal trafen – nicht zuletzt, um die Möglichkeit für weitere Auftritte und Projekte in Vorarlberg zu erkunden.

»Stefan Schlenker meets Dulce Sequeira & Meka« war des Motto des zweiten Konzerts am 13.06.2015 in der Kulturwerkstatt Kammgarn. Mit von der Partie war Camilo Montrond Fontes, der für eine CD-Aufnahme ins Ländle gekommen war. Da er für seine Musik einen zweiten Gitarristen benötigte, fanden Konzert und Musikaufnahme in etwa zeitgleich statt. Beim Zusatz-Open-Air im Bad Laterns traten Dulce, Meka und Camilo dann gemeinsam auf. Und bei einem Ausflug in den Nenzinger Himmel griff Camilo spontan noch einmal zur Gitarre. Dulce Sequeira hingegen bevorzugte ein »lockeres Einsingen« in Gabriels Cucina – sehr zur Freude der Gäste!

»Funaná meets Gospel« hieß es am 10.10.2015, als Chando Graciosa & Band in der inatura in Dornbirn auftraten – nach Meinung vieler das interessanteste der drei Konzertereignisse.

Wie schon erwähnt, war Camilo Montrond Fontes mit Unterstützung durch Nos ku Nhos nach Vorarlberg gekommen, um hier in der Klangfabrik von Ekkehard Breuss eine CD aufzunehmen. Meka Lima unterstützte ihn dabei, und Dulce Sequeira sollte ein oder zwei Lieder für einen geplanten Sampler singen. Doch Ekkehard Breuss war von ihrer Stimme derart beeindruckt, dass er ihr die Produktion einer ganzen, eigenen CD ermöglichte – er hat dafür auf sein Honorar verzichtet. Beide CDs – die Grafik lag in den bewährten Händen von Simon Egle – gingen Ende 2015 ins Presswerk und wurden Anfang 2016 ausgeliefert. Sie sind via Nos ku Nhos erhältlich.

Weil es derzeit unmöglich ist, Hilfslieferungen nach Cabo Verde zu senden, stapelten sich in Vorarlberg die Sachspenden, in erster Linie Kleidung und Schuhe. Damit diese in den externen Lagerräumen nicht verderben, entschloss sich Nos ku Nhos, diese den Flüchtlingen aus dem Nahen Osten zugutekommen zu lassen. 192 Bananenschachten wurden als »Willkommenspakete« per Post dem Arbeiter-Samariterbund übergeben.

Am 06. Juli 2015, einen Tag nach dem Nationalfeiertag der Republik Cabo Verde, besuchte eine Vereinsdelegation den alljährlichen Empfang von Honorarkonsul Dipl.-Ing. Wolfgang Meixner, der dieses Jahr im Zeichen von »40 Jahre Unabhängigkeit« stand.

Gegen Jahresende luden die Vorarlberger Landesregierung und das Klimabündnis Vorarlberg zur Begegnung »Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft« zum Europäischen Jahr für Entwicklung. Nos ku Nhos nutzte die Gelegenheit, mit einer Poster-Präsentation den Verein in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Im Rahmen dieser Veranstaltung bekräftigte Gerhard Hagen vom Amt der Vorarlberger Landesregierung, Nos ku Nhos weiterhin zu unterstützen – ein Angebot, das er bereits zu Jahresanfang angesichts des Vulkanausbruchs von sich aus unterbreitet hatte.

Auf der Jahreshauptversammlung am 28.04.2015 wurde der Mitgliedsbeitrag auf € 40,- angehoben.

 

 

Zum Schluss gilt es Dank zu sagen

 

Nos ku Nhos dankt

  • Honorarkonsul Dipl.-Ing. Wolfgang Meixner – durch seinen Einsatz erreicht der Spendenaufruf Freunde von Cabo Verde in ganz Österreich
  • Allen (teilweise sehr grosszügigen) Spendern, sowie den Städtepartnerschaften Deutsch Wagram (NÖ) – Calheta und Leibnitz (Steiermark) – Pedra Badejo für ihre Unterstützung
  • Klangfabrik Ekkehard Breuss, Rankweil
  • Bildwerkstatt Simon Egle, Rankweil
  • Den Musikern aus Vorarlberg:
    Bartlis (Harry Scheffknecht | Herbert Mayer | Simone Humpeler | Kurt Nachbaur | Robert Rader)
    Stefan Schlenker
  • Den Musikern aus Cabo Verde:
    Bino Barros & Band (Danilo Pinheiro | Akan Chelab | Marcelo Montenegro)
    Dulce Sequeira & Americo »Meka« Lima
    Camilo Montrond Fontes (& Floriane Chouraqui)
    Chando Graciosa & Band (Paulo Bouwman | Carlos Matos | Walter Matos | Francelino Guilherme)
  • Der Kulturwerkstatt Kammgarn Hard mit Team
  • Den Tontechnikern: Quadro Ernst | Thomas Dorner - DITHAN EVENT
  • Der Gemeinde Übersaxen samt MitarbeiterInnen und Musikverein
  • Susi und Ewald Plangger vom Bad Laterns
  • Gabriel Venturiello – Gabriels Cucina Dornbirn
  • Andrea Pellette, John Gillard und Fernanda Backer für ihre Hilfe bei den Texten zum Film
  • Guenny K. Pires für seine Kontakte zum »Festival Internacional de Cinema - Plateau« in Praia
  • allen Helfern bei den Konzerten, speziell Bernadete & Reinhard Fetz sowie Marie-Luise Michel

 

 

Nos ku Nhos trauert um Berta Finkel

Sie hat uns am 07.06.2015 für immer verlassen.


 

Dieser Bericht als PDF-Datei



 
Impressum